Eine große Rolle für die Verwirklichung von Projekten bzw. für die Arbeit der Arbeitsgruppen bilden die Spenden von Firmen, Selbständigen und Freiberuflern. Hier eine Liste von Namen aufzustellen würde den Rahmen sprengen - und vor allen Dingen das Problem aufwerfen, dass eine solche Liste unvollständig sein könnte.

Wir freuen uns, dass sich immer wieder viele Bremervörder Produktionsfirmen, Einzelhandelsbetriebe, Ärztinnen/ Ärzte, Apothekerinnen/ Apotheker, Rechtsanwältinnen/Rechtsanwälte und viele andere Freiberufler, Handwerksbetriebe und viele mehr sich bereit finden, kostenträchtige Projekte wie das Jahrbuch, die FrauenZimmer-Arbeit, Theater- und Musikaufführungen mit ihrem Beitrag zu ermöglichen.

An dieser Stelle ist auch eine andere Form des Engagements zu erwähnen, das finanziellen Zuwendungen gleich zu setzen ist: Einige Firmen und Hauseigentümer stellen unseren Arbeitsgruppen leer stehende Räumlichkeiten zur Verfügung - kostenfrei oder gegen eine geringe Nutzungsgebühr bzw. Nebenkosten-Zahlung. So stellt beispielsweise die AG Kunstkreis seit vielen Jahren ausgewählte Werke in den Ladenräumen Alte Str. 79 aus, die AG Stadtmaler konnte im Jahr 2019 Räume im Erdgeschoss des Alten Rathauses in der Neuen Straße als Atelier und Ausstellungsräume für die Stadtmalerin Melanie Siegel nutzen, die AG FrauenZimmer fand Unterschlupf in der Wesermünder Str. 25.