Der Arbeitskreis KulTour lädt ein zu einer Fahrt in die Kunsthalle Emden am 12. Oktober 2014  zur Ausstellung "HORIZONT JAWLENSKY. Auf den Spuren von van Gogh, Matisse, Gauguin".

Alexej Jawlensky (1864 – 1941) war lange auf der Suche und probierte sich mehr als ein Jahrzehnt durch die Ismen der Kunstgeschichte, bis er seinen eigenen Stil fand und mit 32 Jahren das „Selbstbildnis mit Zylin­der“ schuf. In Moskau lernte er die Malerin Marianne von Werefkin kennen, die ihn sehr förderte. Zusammen gingen sie 1896 nach München, damals ein Zentrum der fortschrittlichen Malerei. Später kam er zur Gruppe „Der blaue Reiter“. Flyer zur Ausstellung verteilen wir im Bus.

Der Bus wird um 9.00 Uhr in Bremervörde am Bachmann-Museum abfahren und uns bis ans Museum bringen. Die Fahrt dauert ca. drei Stunden. Die Führungen beginnen um 13.00 Uhr bzw. 13.15 Uhr und dau­ern je eine Stunde, danach bleibt Zeit für „private Erkundungen“. Wenn Interesse am Besuch des gegen­überliegenden Cafes Henri's besteht, bitte bei der Anmeldung mit angeben, damit wir Plätze reservieren kön­nen.

Die Rückfahrt ist zwischen 16.30 und 17.00 Uhr (wird im Bus abgesprochen) geplant.

Der Preis für Fahrkosten, Eintritt und Museumsführung beträgt 2Euro für Mitglieder des Vereins und 24 Euro für Nichtmitglieder, die ebenfalls herzlich willkommen sind. Die Kunsthalle Emden ist auf die Bedürf­nisse für Gehbehinderte eingerichtet.

Wir bitten Sie, sich für die Fahrt verbindlich bis zum 29.Sept. 2014 telefonisch bei Hedi Dankowski, 0160 1229365 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!anzumelden und den Fahrpreis bis zum 6.Ok­tober 2014 auf das Konto des Kultur- und Heimatkreises e.V. bei der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, IBAN: DE62 2415 1235 0000 1153 11, BIC: BRLADE21ROB, Kennwort EMDEN zu überweisen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei zu geringer Teilnehmerzahl kann die Fahrt nicht stattfinden. Sie werden dann unverzüglich benachrichtigt und das bereits überwiesene Geld wird selbstverständlich schnellstens zu­rückerstattet.

Wir freuen uns auf eine interessante Ausstellung,

Ihre

Hedi Dankowski und Almute Anglada-Lemkau